Zukunftsbranche Altenpflege

Als sie vor 12 Monaten ihre vom Europäischen Sozialfonds und dem Freistaat Sachsen geförderte Weiterbildung zur Altenpflegehelferin begannen, wusste keine von ihnen so richtig, was in der theoretischen Ausbildung auf sie zu kommt und was in der Praxis auf sie wartet.

In insgesamt 744 Theoriestunden lernten sie

  • die Grundlagen altenpflegerischen Handelns sowie der Kommunikation und Gesprächsführung kennen,
  • Pflegeprozesse durchzuführen und zu dokumentieren,
  • alte Menschen bei der Lebensgestaltung zu unterstützen,
  • Qualitätskriterien und rechtliche sowie institutionelle Rahmenbedingungen zu beachten sowie
  • die Altenpflege als Beruf schätzen.

Einen geeigneten Praktikumsplatz zu finden, war keine große Hürde. Gern waren die Pflegeeinrichtungen und ihre Mitarbeiter bereit, ihre Erfahrungen an die Teilnehmerinnen weiterzugeben und sie in ihr Team zu integrieren, um ihnen somit ein realitätsnahes Praktikum zu ermöglichen.

Das Praktikum umfasste insgesamt 23 Wochen, in denen die Teilnehmerinnen

  • das  Praxisfeld unter Berücksichtigung institutioneller und rechtlicher Rahmenbedingungen und fachlicher Konzepte kennenlernten
  • bei der umfassenden und geplanten Pflege unter Anleitung mitarbeiteten und
  • haushaltsnahe Tätigkeiten selbstständig durchführten und Teilaufgaben in der Pflege bei Menschen in stabilen Pflegesituationen übernahmen.

Zwei Teilnehmerinnen verließen die Maßnahme vorzeitig, um bereits im September 2012 in ihren Praxiseinrichtungen die Ausbildung zur Altenpflegerin zu beginnen.

Für die verbliebenen neun Frauen war die Weiterbildung am 08.01.2013 mit dem Fachgespräch beendet, in dem sie unter Beweis stellen konnten, ihr fundiertes Fachwissen in die Praxis umsetzen zu können. Von den Praxispartnern erhielten sie durchweg positive Rückmeldungen. Ihrer beruflichen Zukunft im Pflegebereich steht nichts mehr im Wege.

Wir wünschen unseren Teilnehmerinnen persönlich und beruflich viel Erfolg und bedanken uns bei den Praxiseinrichtungen sowie allen Partnern, die zum Gelingen dieser Weiterbildung beigetragen haben.

Zurück