Menu

Haftungsrecht in der Pflege

Kursnummer: G-04-04
Termin: 06.06.2023, 09:00 – 15:30 Uhr
Dauer: 8 UE Präsenzunterricht
Anmeldefrist: jeweils 1 Monat vor Kursbeginn
Lehrgangskosten: 139,00 EUR
  8 Fortbildungspunkte bei der RbP®
Anmeldung (verbindlich)

* Pflichtfeld

Bitte angeben, wenn die Lehrgangskosten von der Einrichtung getragen werden.

Ich melde mich / meine/n Mitarbeiter/in hiermit verbindlich für den ausgewählten Kurs an der Akademie für Wirtschaft und Verwaltung GmbH an.
Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung eine schriftliche Bestätigung zusammen mit einer Rechnung über die Kursgebühr.

Ein Rücktritt von der Teilnahme ist bis zu vier Wochen vor der Veranstaltung kostenfrei möglich. Bei einer späteren Absage werden 50 % der Kosten berechnet. Bei einem Rücktritt 1 Woche vor dem Kurs wird die volle Kursgebühr in Rechnung gestellt.

Einwilligung zur Datenschutzerklärung:
Ich bin damit einverstanden, dass die AWV personenbezogene Daten im Rahmen der Zweckbestimmung dieser Anfrage speichert und verwendet. Vollständige Datenschutzerklärung

Dieses Formular wurde elektronisch erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.

Der Anmeldevorgang war erfolgreich, wenn Sie das Bestätigungsfenster sehen!


In den letzten Jahrzehnten hat sich eine weitreichende Rechtsprechung zur Haftung in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern entwickelt mit der Folge, dass Mitarbeiter dieser Einrichtungen unter dem vermeintlichen Damoklesschwert einer Haftung tagtäglich Entscheidungen treffen, die von großer Verunsicherung getragen sind. Das Seminar will die rechtlichen Grundlagen des Haftungsrechts verdeutlichen.

Inhalte:

  • Grundlagen des Haftungsrechts
  • Typische Haftungssituationen
  • Delegation ärztlicher Tätigkeiten auf nichtärztliches Personal
  • Bedarfsmedikation, telefonische Anordnungen, freiheitsentziehende Maßnahmen der Mythos der Aufsichtspflicht
  • Funktion von Dokumentationen und der wirklich notwendige Aufwand aus haftungsrechtlicher Sicht
  • die Rolle von Betreuern und Bevollmächtigen bei Entscheidungen
  • Patientenverfügung